Münchner Löwen: fast wie die tierischen Vorbilder

Ein ironischer Blick auf die Lage des TSV 1860 München
(c) nejron, depositphotos.com

Der Löwe ist der König der Tiere. Er ist majestätisch, mächtig und er kämpft im Rudel. Vor allem aber gibt er nicht auf. Das ist der romantische Blick und er müsste eigentlich Vorbild der Münchner Löwen sein. Ist er aber nicht. Mir scheint es eher so, als hätte man die schlechten Eigenschaften übernommen. Oder das wunderbare Tier falsch verstanden. Ein eher etwas ironischer Blick meinerseits auf das Sozialverhalten und Leben dieser wunderbaren Tiere soll einen Vergleich ziehen zwischen tierischen Löwen und Münchner Löwen. „Münchner Löwen: fast wie die tierischen Vorbilder“ weiterlesen

Zwischen Wischmob, Küche und Kindererziehung

… wie mein Idealbild von einer Hausfrau verschwand

Ein Erfahrungsbericht von der Buchmesse in Hofheim. Das liegt irgendwo zwischen Frankfurt und Wiesbaden.

Bildrechte: Elizaveta Larionova / depositphotos.com

Wie viele Jahre hat meine Mutter dagegen angekämpft: gegen die Vorurteile der Männer in meiner Familie. Gegen Vater, Onkel, Schwiegervater und all den anderen Zipfelträgern. Die aus mir „einen richtigen Mann“ machen wollten. Ein Mann muss ein bestimmtes Frauenbild haben. Das sah sowohl der bayerische als auch der schwäbische männliche Teil der Familie so. Aber sowohl meine Mutter als auch meine Tante kämpften mutig dagegen an. Und machten aus mir ein Muttersöhnchen. Das vor allem eines lernte: eine Frau ist dem Mann ebenbürtig und genauso viel Wert. Und vor allem lehrten sie mir eines, nämlich dass die Aufgabe einer Hausfrau genauso wichtig und bedeutend ist wie jeder Job, der bei uns in der Familie von Männern gemacht wurde. „Zwischen Wischmob, Küche und Kindererziehung“ weiterlesen